Palmsonntag


Jesus und Lazarus


4. Fastensonntag


3. Fastensonntag


Das lebendige Wasser

Jesus war mit seinen Jüngern schon lange unterwegs. Alle waren müde und erschöpft.

Die Jünger gingen in den Ort, an dem sie gerade vorbeikamen, um etwas zum Essen zu kaufen.


Jesus kam unterdessen an einen Brunnen. Er hatte Durst und wollte daraus trinken, hatte aber kein Gefäß zum Schöpfen.

Da kam eine Frau, um Wasser zu schöpfen.

Jesus sagte zu ihr: „Gib mir zu trinken.“

Die Frau antwortete:
„Herr, Ihr seid ein fremder Mann. Ihr kennt mich gar nicht. Warum wollt Ihr von mir Wasser haben?“


Jesus erwiderte:
„Ich frage dich, weil ich Durst habe.
Und ich habe ein Geschenk für dich – ein Geschenk von Gott.
Ich möchte dir lebendiges Wasser schenken.“

Die Frau staunte und meinte:
„Herr, wie wollt Ihr mir lebendiges Wasser schenken? Ihr habt ja keinen Eimer.“


Jesus sagte zu ihr:
„Wer von dem Wasser aus diesem Brunnen trinkt, bekommt immer wieder Durst.
Ich gebe dir lebendiges Wasser.
Wer lebendiges Wasser trinkt, bekommt keinen Durst mehr. Das lebendige Wasser wird selbst ein Brunnen.
Das lebendige Wasser wird ein Brunnen in deinem Herzen.“

Da rief die Frau:
„Herr, gebt mir dieses Wasser. Dann muss ich nicht mehr zum Brunnen laufen und schwer schleppen!“

Jesus antwortete:
„Das lebendige Wasser in dir hilft dir, Gott zu erkennen.“

Da begriff die Frau, was Jesus meinte und fragte: „Bitte sagt mir, wie und wo soll ich zu Gott beten?“

Jesus sprach: „Es ist egal, wo du betest. Das Wichtigste beim Beten ist, dass du mit deinem Herzen betest.“


Die Frau erinnerte sich an Worte aus der Schrift:
„Einmal wird der Messias kommen. Wenn er kommt, wird er den Menschen Gottes Wort erklären.“

Und sie begriff, dass der Messias bereits da ist – er hat sie gebeten, ihm Wasser zu geben.


Erstellt für das Kinder-Gottesdienst-Team der Pfarrei
von Familie Meindl


07. März 2021